kinderschutz-ohv.de
kinderschutz-ohv.de

Beratungsangebote

  • Sind meine Beobachtungen tatsächlich Signale für eine Kindswohlgefährdung
  • Wie spreche ich Sorge um das Kind oder den Jugendlichen an?
  • Mit wem spreche ich zuerst?
  • Wann und wie informiere ich das Jugendamt?

 

  • Was gilt es im Zusammenhang einer Gefährdungseinschätzung zu bedenken?
  • Handelt es sich bei dem, was ich gesehen oder erfahren habe um einen gewichtigen Anhaltspunkt für eine Kindeswohlgefährdung?

 

  • Möchten Sie für Ihr internes Verfahren nach den Vorgaben des BKiSchG eine insoweit erfahrene Fachkraft hinzuziehen?

Die Beratung durch insoweit erfahrene Fachkräfte erfolgt anonymisiert und kann einmalig oder als fachliche Begleitung über mehrere Gespräche erfolgen. Im Landkreis Oberhavel sind diese Fachkräfte besonders qualifiziert, verfügen über fundiertes Fachwissen und einen langjährige Erfahrung in der Jugendhilfe. Ein Beratungsgespräch bietet zunächst eine gute Hilfe, Risiken einer möglichen Kindeswohlgefährdung einzuschätzen und die Symptome der Kinder angemessen zu interpretieren.

Gemeinsam untersuchen Sie die Bedingungen des Lebensumfeldes und erörtern notwendige Hilfe. Gemeinsam überlegen Sie aber auch, wer im Bedarfsfall wie Kontakt zu den Beteiligten aufnimmt und wie Sie sich optimal auf die Gespräche mit Betroffenen vorbereiten können.

 

Die Kontaktdaten der vom Jugendamt benannten insoweit erfahrenen Fachkräfte finden Sie hier.

 

 

Finanziert wird das Beratungsangebot über das Jugendamt Oberhavel.